Am Sonnabend fand in Teutschenthal (Saalekreis) die Landesmeisterschaften im Feuerwehrwettkampf statt, hier die erfolgreichen Feuerwehrsportler aus der westlichen Altmark. Die Roxförder Wehr fehlt auf diesem Foto. Foto: privat

Gardelegen (Quelle: Volksstimme) Von sieben möglichen Titeln bei den Landesmeisterschaften im Löschangriff und auf der Hindernisbahn am Sonnabend in Teutschenthal (Saalekreis) haben Mannschaften aus der westlichen Altmark allein fünf Titel geholt. Damit zeigten die Feuerwehrsportler Spitzenleistungen. „Ich bin noch immer ganz überwältigt“, sagte Karin Wunderlich, Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Salzwedel. Sie war mit in Teutschenthal und konnte so das Geschehen live verfolgen. Beim Löschangriff der Herren siegte die Feuerwehr Fahrendorf, gefolgt von Tryppehna und den Perlen der Altmark, ein Mannschaftsmix der Wehren von Wiepke und Dannefeld. Bei den Frauen (Platz eins Feuerwehr Stadt Oberharz) kamen die Perlen der Altmark auf den zweiten Platz und die Packebuscher Frauen auf den dritten Platz. Auf der 100-Meter-Hindernisbahn sicherte sich Jana Liermann von der Packebuscher Mannschaft den Landesmeistertitel. Marie Gabel aus Lichterfelde kam auf Platz zwei, gefolgt von Carolin Wolff von den Perlen der Altmark. Bei den Herren waren Michael Hottowitz (Platz eins) von den Perlen der Altmark, Dennis Matthes aus Boßdorf (Platz zwei) sowie Steven Lepke aus Polkau (Platz drei) erfolgreich.

Bei der 4×100-Hundertmeter-Staffel der Damen ging der Landesmeistertitel an die Packebuscher Wehr, gefolgt von den Perlen der Altmark. Bei den Herren kam Packebusch auf den ersten Platz, gefolgt von den Perlen der Altmark und der Wehr Ditfurt auf Platz drei. Die drei platzierten Mannschaften im Löschangriff (Damen und Herren) haben sich für die deutschen Meisterschaften 2020 in Bad Frankenhausen qualifiziert. Für die Wertung war Ulf Steffens aus Winterfeld, Fachgruppenleiter Wettbewerbe im Landesfeuerwehrverband, führend verantwortlich. „Der Wettkampf war super. Die Ergebnisse liegen so dicht beieinander. Es war einfach nur toll“, fasste Wunderlich zusammen, die allen Mannschaften aus der westlichen Altmark die Daumen gedrückt hat.

Pin It on Pinterest

Share This