Fahrendorf

Unser Ortsteil

Fahrendorf liegt im Nordwesten der Altmark, drei Kilometer südöstlich von Dähre.

Fahrendorf wurde 1112 erstmals als Warendorp erwähnt. Es war noch 1161 als Varenthorp wendisch besiedelt. Im 12. Jahrhundert hatte das Kloster Hamersleben hier Besitz. Im Jahre 1375 gehörte der Ort als Farndorp zum Kloster Diesdorf.

Am 1. Januar 1992 wurde die Gemeinde Fahrendorf in die Gemeinde Dähre eingemeindet. Vor über 80 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr Fahrendorf gegründet. Auf Grund ihrer Leistungen ist sie weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt.

Die Feldsteinkirche Fahrendorf ist ein kleiner spätgotischer Bau ohne Turm auf einer Anhöhe. Sie ist von einer gut erhaltenen Feldsteinmauer umgeben. Die evangelische Kirchengemeinde Fahrendorf mit ihrer Kirche gehört zur Pfarrei Diesdorf.

Informationen und Impressionen aus und über Fahrendorf

Geld für neue Sportgeräte

Geld für neue Sportgeräte

Sportverein Schwarz-Weiß Dähre freut sich über Zuwendung Große Freude beim Sportverein Schwarz-Weiß Dähre: „Unser Förderantrag ist genehmigt worden, wir bekommen 2700 Euro“, berichtet der Vorsitzende Jens Hamer. Den Zuschuss habe es von der Volksbank eG...

Gästeführungen am „Grünen Band“

Gästeführungen am „Grünen Band“

Routenservice für Wanderungen an ehemaliger innerdeutscher Grenze ausgebaut Dahrendorf – Das „Grüne Band“ entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze ist beliebt und wird scheinbar immer beliebter. „Das zeigte sich schon 2020. Und auch jetzt mehren sich die Anfragen...

Pin It on Pinterest

Share This