Fahrendorf

Unser Ortsteil

Fahrendorf liegt im Nordwesten der Altmark, drei Kilometer südöstlich von Dähre.

Fahrendorf wurde 1112 erstmals als Warendorp erwähnt. Es war noch 1161 als Varenthorp wendisch besiedelt. Im 12. Jahrhundert hatte das Kloster Hamersleben hier Besitz. Im Jahre 1375 gehörte der Ort als Farndorp zum Kloster Diesdorf.

Am 1. Januar 1992 wurde die Gemeinde Fahrendorf in die Gemeinde Dähre eingemeindet. Vor über 80 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr Fahrendorf gegründet. Auf Grund ihrer Leistungen ist sie weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt.

Die Feldsteinkirche Fahrendorf ist ein kleiner spätgotischer Bau ohne Turm auf einer Anhöhe. Sie ist von einer gut erhaltenen Feldsteinmauer umgeben. Die evangelische Kirchengemeinde Fahrendorf mit ihrer Kirche gehört zur Pfarrei Diesdorf.

Informationen und Impressionen aus und über Fahrendorf

NICHT BADEN GEGANGEN

NICHT BADEN GEGANGEN

In so manchen Kommunen geht das Schwimmbad wegen der hohen Kosten baden. Vor allem auf dem Land. Ein Glück, wenn es Freiwillige mit einem Sinn fürs Gemeinwohl gibt. Bernd Hane ist ein Mann wie ein Baum. Groß gewachsen, kräftig gebaut, überzeugter Hutträger, studierter...

Stoffkunst in natura und im Netz

Stoffkunst in natura und im Netz

Karin Flacke aus Dahrendorf ist jetzt auch im Internet zu finden #Dahrendorf l Auch mit 84 sei es nicht zu spät, mit einer eigenen Internetpräsenz durchzustarten. Davon ist Karin Flacke aus Dahrendorf überzeugt, die für ihre farbenfrohen Stoffkunstwerke nicht nur in...

Ein Korsett für den neuen Turm

Ein Korsett für den neuen Turm

#Dähre – Wie ist der aktuelle Stand der Planungen zum Neubau des Dährer Kirchturmes? Mit dieser Frage wandte sich die AZ an Dähres Pastor Silvio Scholz. Die Antwort des Geistigen strahlt Optimismus aus: Das am linken Giebelende ausgehobene Loch an der Dährer Kirche...

Pin It on Pinterest

Share This