Fahrendorf

Unser Ortsteil

Fahrendorf liegt im Nordwesten der Altmark, drei Kilometer südöstlich von Dähre.

Fahrendorf wurde 1112 erstmals als Warendorp erwähnt. Es war noch 1161 als Varenthorp wendisch besiedelt. Im 12. Jahrhundert hatte das Kloster Hamersleben hier Besitz. Im Jahre 1375 gehörte der Ort als Farndorp zum Kloster Diesdorf.

Am 1. Januar 1992 wurde die Gemeinde Fahrendorf in die Gemeinde Dähre eingemeindet. Vor über 80 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr Fahrendorf gegründet. Auf Grund ihrer Leistungen ist sie weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt.

Die Feldsteinkirche Fahrendorf ist ein kleiner spätgotischer Bau ohne Turm auf einer Anhöhe. Sie ist von einer gut erhaltenen Feldsteinmauer umgeben. Die evangelische Kirchengemeinde Fahrendorf mit ihrer Kirche gehört zur Pfarrei Diesdorf.

Informationen und Impressionen aus und über Fahrendorf

Kirchliche Termine im Raum Dähre

Kirchliche Termine im Raum Dähre

Dähre – Für den Pfarrbereich Dähre teilt Pfarrer Silvio Scholz folgende Veranstaltungen für den Januar mit: Sonntag, 15. Januar: 9 Uhr Wiersdorf, Gottesdienst bei Familie Preetz; 10.30 Uhr Dülseberg, Gottesdienst im Dorfgemeinschaftshaus. Dienstag, 17. Januar: 14 Uhr...

Eigenen Strom fürs Waldbad erzeugen

Eigenen Strom fürs Waldbad erzeugen

Dähres Bürgermeister blickt auf Vorhaben, die für die Gemeinde in diesem Jahr wichtig sind Eine Photovoltaik-Anlage fürs Waldbad, die noch fehlt, der Einsatz von Bürgern und Vereinen, aber auch knappe Finanzen: Darüber und über weitere Themen sprach...

„Eisen-Schnappi“ zieht um

„Eisen-Schnappi“ zieht um

Vier-Tonnen-Krokodil-Skulptur wechselt von Mehmke ins Waldbad Dähre Dähre/Mehmke – Ein Krokodil im Dährer Waldbad? Ja, doch es gibt Entwarnung, denn dieses Vier-Tonnen-Ungetüm ist für alle Badegäste absolut ungefährlich. „Es hat bei uns im Waldbad ein neues Zuhause...

Pin It on Pinterest

Share This
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner