Fahrendorf

Unser Ortsteil

Fahrendorf liegt im Nordwesten der Altmark, drei Kilometer südöstlich von Dähre.

Fahrendorf wurde 1112 erstmals als Warendorp erwähnt. Es war noch 1161 als Varenthorp wendisch besiedelt. Im 12. Jahrhundert hatte das Kloster Hamersleben hier Besitz. Im Jahre 1375 gehörte der Ort als Farndorp zum Kloster Diesdorf.

Am 1. Januar 1992 wurde die Gemeinde Fahrendorf in die Gemeinde Dähre eingemeindet. Vor über 80 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr Fahrendorf gegründet. Auf Grund ihrer Leistungen ist sie weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt.

Die Feldsteinkirche Fahrendorf ist ein kleiner spätgotischer Bau ohne Turm auf einer Anhöhe. Sie ist von einer gut erhaltenen Feldsteinmauer umgeben. Die evangelische Kirchengemeinde Fahrendorf mit ihrer Kirche gehört zur Pfarrei Diesdorf.

Informationen und Impressionen aus und über Fahrendorf

Gemeinde Dähre bietet Hilfe an

Gemeinde Dähre bietet Hilfe an

Auch die Gemeinde Dähre bietet in der Corona-Zeit Hilfe an. „Wir übernehmen bei Notlagen und im Bedarfsfall Versorgungsaufträge bedürftiger Bürger“, schilderte Bürgermeister Bernd Hane. Wer davon Gebrauch machen möchte, wird gebeten, sich bei ihm unter Telefon 0172/3...

Gemischter Chor Dähre will weitersingen

Gemischter Chor Dähre will weitersingen

Suche nach einem neuen Dirigenten läuft / Freude am musikalischen Hobby führt die Mitglieder zusammen Von Anke Pelczarski VOLKSSTIMME Dähre l Der Chorgesang in Dähre soll weitergehen. Dafür sprachen sich die Mitglieder des Gemischten Chores Dähre jüngst während ihrer...

Pin It on Pinterest

Share This