Dritter Weihnachtsmarkt im Dährer Waldbad begeistert Jung und Alt

#Dähre – Das Motto: „Klein, aber fein“ war für den nunmehr dritten Weihnachtsmarkt im Dährer Waldbad wohl etwas tief gestapelt, denn der Andrang nach der Corona-Auszeit war am zweiten Advent-Sonntag riesig. Weitläufig ist zwar auch das Areal vor dem Dährer Waldbad, doch am Sonntag waren alle Stellplätze komplett zugeparkt.

Der Weihnachtsmann heißt im wirklichen Leben Eric Fähse. Er kam stilvoll chauffiert mit der liebevoll geschmückten Kutsche, die Fiona Alt aus Schmölau lenkte. (Fotos: Kai Zuber Altmarkzeitung)

Hunderte Besucher feierten wie bereits vor Corona den zweiten Advent im Waldbad. Der insgesamt 15. Dährer Weihnachtsmarkt wurde bereits zum dritten Mal am neuen Standort erfolgreich zelebriert – ja, zelebriert ist das richtige Wort. Mit Gemütlichkeit, dutzenden Ständen und vielen Überraschungen wurde das letzte Waldbad-Event des Jahres trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt zu einem wahren Publikumsrenner.

Für vorweihnachtliche Unterhaltung dort sorgten unter anderem der Dährer Kindergarten.

Für vorweihnachtliche Unterhaltung dort sorgten unter anderem der Dährer Kindergarten, die Posaunenbläser und der Weihachtmann. Der heißt im wirklichen Leben Eric Fähse und reiste stilvoll chauffiert in einer liebevoll geschmückten Kutsche an, die Fiona Alt aus Schmölau lenkte. Allein schon dieser Auftritt lohnte einen Besuch des Weihnachtsmarktes.

Erneut war der Dährer Markt mit allen Helfern von Vereinen und Organisationen im Waldbad rings um die Bühne und die Überdachung aufgebaut. Die Waldbad-Freunde des Fördervereins um ihre Vorsitzende Sieglinde Mahlke hatten das Gelände geschmückt. Und sie sorgten auch am Montag wieder für klar Schiff. „Das war wieder ein gelungener Kraftakt. Dafür allen Fleißigen ein herzliches Dankeschön“, betonte Dähres Bürgermeister Bernd Hane.

Begeisterte Zuschauer im Dährer Waldbad.

Wetterunabhängig dank Überdachung und fernab des Straßenverkehrs konnten die Gäste im Waldbad das vorweihnachtliche Flair genießen, an den verschiedenen Ständen bummeln oder Kulinarisches entdecken.

Der Waldbad Förderverein übernahm die Versorgung der Gäste mit leckeren Heißgetränken. Die Dährer Karnevalisten luden zu Kaffee und Kuchen ein. Waffeln wurden von den Pfadfindern gebacken. An zahlreichen Marktständen gab es regionale Handwerksprodukte zu kaufen. Zum Aufwärmen standen holzbeheizte Stehtisch-Öfen bereit. Auch ein Second-Hand-Basar für Weihnachtsdeko zugunsten des Waldbades lud zum Stöbern ein.

Und wie schon in den vergangenen Jahren, so drehte auch ein nostalgisches Karussell dieses Mal wieder unermüdlich seine Runden.

Quelle VON KAI ZUBER ALTMARKZEITUNG

Pin It on Pinterest

Share This
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner