Rund 80 Posaunenfreunde lauschten am Freitag der öffentlichen Chorprobe im Dährer Waldbad

#Dähre – Grenzübergreifender Posaunengenuss mit sommerlichem Flair lockte am Freitag über 80 Musikfreunde an den Dumme-Strand. Blasmusiker aus Ost und West präsentierten sich traditionell bei öffentlicher Chorprobe in Dähre.

Salzwedels Kantor Roland J. Dyck (r.) leitete am Freitag gemeinsam mit seinen Kollegen aus Niedersachsen das große Posaunen-Ensemble auf der Dährer Freilichtbühne im Waldbad. Fotos: Kai Zuber ALTMARKZEITUNG

Unter der Leitung von Salzwedels Kantor Roland J. Dyck, Holger Krause und Imke Strampe ließ das gut gelaunte Bläserensemble Stücke wie den Gospel „Down by the riverside“, den Marsch aus „Pomp and circumstance“, „Geh aus mein Herz“, „Oh Täler weit, oh Höhen“, „Komme zum Heiland“ und das Lied „Über den Wolken“ von Reinhard Mey erklingen. Auch eine israelische Volksweise und ein Sommerpsalm aus Schweden wurden interpretiert – ebenso der Klassiker „Von guten Mächten wunderbar geborgen“.

Dähres Bürgermeister Bernd Hane mischte sich nicht nur als talentierter Posaunist unter die Ensemble-Mitglieder. Nein, der Ortschef ging auch selbst mit der Spendendose für das Waldbad durch die Reihen des Publikums, was etwa 380 Euro einbrachte.

Fotos: Kai Zuber ALTMARKZEITUNG

Von Kirchenmusik über Schlager bis hin zu bekannten Stücken der internationalen Filmmusik reichte der Fundus der Interpretationen auf hohem Niveau. Angefangen hatte die lange Erfolgsgeschichte seinerzeit mit einer ersten Einladung nach Dähre mit Grillabend. Am Freitag musizierten die Posaunenchöre aus Bergen-Dumme, Lemke (bei Uelzen) und Salzwedel nun nach den langen Corona-Auflagen endlich gemeinsam.

Die Musiker aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt kommen aus Salzwedel, Dähre, Diesdorf, Groß Oesingen, Schnega, Lemke, Bergen / Dumme und vielen anderen Orten. Die meisten von ihnen können fehlerfrei Stücke vom Notenblatt spielen – der höchste Grad des Könnens für einen talentierten Posaunisten. Alle Chöre und deren Musiker unterstützen sich seit Jahren gegenseitig.

Der Dährer Bürgermeister und viele andere Musiker springen bei Bedarf bei anderen Chören ein. Angefangen hatte für Bernd Hane alles im Jahr 2009. „Damals waren wir quasi die musikalische Bluttransfusion für den Posaunenchor Bergen / Dumme, der seinerzeit nur noch ein Rudiment war“, erinnert sich der Tenor-Posaunist. Über engagierte Musiker kam der Kontakt zustande, und die Altmärker mit Affinität zur Kirchenmusik stellten die Weichen zur grenzübergreifenden Posaunenchor-Musik. „Grundlage und Abc der Bläsersätze unserer Musik ist das Posaunen-Choralbuch“, erklärt das Team.  zu



Quellenangabe: Altmarkkreis Salzwedel vom 08.08.2022, Seite 5

Interesse an einem kostenlosen Testzugang zum ePaper? Bestellen Sie hier: https://www.az-online.de/abo/probeabo/ . Der Test endet nach 14 Tagen automatisch. 



Pin It on Pinterest

Share This
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner