Dähre wartet noch auf die Vorgaben der Landesregierung / Fest findet nicht statt

Von Anke Pelczarski VOLKSSTIMME

Dähre l „Wir orientieren uns momentan darauf, unser Waldbad möglichst am Sonnabend, 6. Juni, öffnen zu können“: Das sagte Dähres Bürgermeister Bernd Hane am Montag auf Nachfrage der Volksstimme.

In den Vorjahren gehörte der Besuch von Neptun und seinem Gefolge zu den Höhepunkten des Dährer Waldbadfestes. Diese Veranstaltung ist 2020 coronabedingt gestrichen. Archivfoto: Oliver Becker VOLKSSTIMME

Allerdings müsse die Gemeinde noch auf die neue Verordnung der Landesregierung warten, die wohl am morgigen Mittwoch beschlossen und veröffentlicht werde. „Wir brauchen die geforderten Eckdaten, was wir alles vorhalten und beantragen müssen, um die Freizeitstätte öffnen zu können. Dann müssen wir gucken, wie sich das umsetzen lässt“, erklärte der Bürgermeister. Denn aufgrund der Corona-Pandemie werde es gewiss Einschränkungen geben. Was diese konkret beinhalten, sei noch nicht bekannt.

Das Bad innerhalb von knapp zwei Wochen für den Betrieb vorzubereiten, sei kein Problem. Das hatte Bernd Hane auch während der jüngsten Ratssitzung erklärt (wir berichteten).

Sicher ist bereits jetzt, dass das beliebte Waldbadfest, geplant für den 21. Juni, in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Denn es ziehe zu viele Leute an, sagte Sieglinde Mahlke, Vorsitzende des Fördervereins Waldbad Dähre, der die Veranstaltung organisiert.

Auch die weiteren Kulturangebote werde es während der Sommersaison wohl nicht geben können. „Wir wären schon froh, wenn wir in diesem Jahr den Weihnachtsmarkt im Bad veranstalten können“, nannte sie mit verhaltener Hoffnung ein Ziel, das angestrebt werden soll.

Pin It on Pinterest

Share This