Tag der offenen Tür im Anbau der Dährer Kindertagesstätte / Arbeiten dauerten länger als ursprünglich geplant

Die „Waldfrüchtchen“-Kinder und ihre Erzieherinnen sangen einen eigenen Text zum Lied „Wer will fleißige Handwerker seh‘n?“. Foto: Anke Pelczarski VOLKSSTIMME

Dähre l Fast zwei Jahre sind vergangen vom Ausräumen des Holzanbaus bis zum Tag der offenen Tür im neuen Anbau an der Kindertagesstätte Waldfrüchtchen Dähre. Am Freitagnachmittag hatte die Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf als Betreiber Vertreter des Planungsbüros und der Baufirmen, Eltern, Großeltern sowie Interessenten zu einem Blick in die Bewegungsräume eingeladen.

Kita-Leiterin Petra Schulze dankte vor allem den Bauarbeitern, die Rücksicht auf den Tagesablauf der derzeit 16 Krippen- und 28 Kindergartenkinder genommen hätten. Die zwei Stunden Mittagsruhe seien eingehalten worden. Auch das Team habe mitgezogen.

Fürs kleine Programm hatten die Kinder unter anderem das Lied „Wer will fleißige Handwerker seh‘n?“ einstudiert, dessen Text speziell auf die „Waldfrüchtchen“ zugeschnitten war. Und die Gäste erlebten, dass die Mädchen und Jungen sehr glücklich sind über Bastel- und Bewegungsmöglichkeiten in den neuen Räumen.
VG-Bürgermeister Michael Olms erinnerte daran, dass das Bauvorhaben zu 100 Prozent über das Programm Stark V gefördert worden sei. Knapp 566 000 Euro seien bewilligt worden. Der Baustart habe durch den Straßenbau Dähre-Eickhorst mit Vollsperrung erst verspätet erfolgen können. Dies habe zu Zeitverzögerungen geführt.

Pin It on Pinterest

Share This
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner