Bei der Aufführung um Spenden gebeten / 238 Euro kamen zusammen
Eltern, die für ihre Kinder Märchen spielen und dabei auch Spenden sammeln: Das Team der Kita Waldfrüchtchen Dähre freute sich über den Erlös, der den Jüngsten wieder zugute kommt.

Von Anke Pelczarski VOLKSSTIMME

 

Torsten Eckhardt von den „Märcheneltern“ überreichte Kita-Leiterin Petra Schulze die bei der Aufführung gesammelte Spende und den Film. Foto: Anke Pelczarski VOLKSSTIMME

 

Dähre l Der Anbau an der Dährer Kita ist endlich fertig, auch wenn fast zwei Jahre zwischen dem Ausräumen der maroden Holzbaracke und dem Tag der offenen Tür lagen. Wenn solch eine Veranstaltung für ein Geschenk genutzt wird, dann sorgt das für Freude.

Torsten Eckhardt ist einer der aktuellen „Märcheneltern“, die in der Vorweihnachtszeit in die Rolle von Schauspielern schlüpfen, um eine Geschichte auf die Weihnachtsfeier-Bühne zu bringen. Im Vorjahr sei es „Tischlein, deck dich“ gewesen, berichtete er. Die Aufführung sei gefilmt worden. Und es sei auch um Spenden für die „Waldfrüchtchen“ gebeten worden. „Da sind immerhin 238 Euro zusammengekommen, die wir heute übergeben wollen“, sagte der Vater beim Einweihen des Anbaus. Die Räume waren ihn nicht fremd. Denn wenige der Märchenproben seien bereits darin erfolgt.

Kita-Leiterin Petra Schulze freute sich auch über die DVD mit der Aufführung. So würden die Erzieherinnen gemeinsam mit den Kindern den besonderen Nachmittag noch einmal erleben können.

An Stelle der etwa 92 Quadratmeter großen Holzbaracke steht jetzt ein 184 Quadratmeter großer moderner Bau. Dieser beinhaltet einen Kreativ- und einen Bastelraum, dazu einen Technik- und einen Abstellraum sowie Toiletten für Kinder und Erzieher und einen Flur.

„Eigentlich wollten wir schon Ende März 2017 mit dem Bauen beginnen. Doch dann kam der Kreis mit dem Straßenbau vor der Tür und der Vollsperrung bis 12. Juni dazwischen“, erinnerte Verbandsgemeinde-Bürgermeister Michael Olms. Tatsächlich habe der Bau am 15. Juni 2017 begonnen. Das Richtfest sei am 29. September 2017 gefeiert worden. Aufgrund des verspäteten Baustarts hätten Fliesen- und Bodenleger ihre Bauzeiten nicht einhalten können, sagte Michael Olms. Das habe zu weiteren Verzögerungen geführt. Im August 2018 sei die Abnahme erfolgt. Allerdings habe es bis zum Januar dieses Jahres gedauert, bis alle Genehmigungen vorgelegen hätten.

Die Kinder fühlen sich in den neuen Räumen sichtlich wohl. Das Turnangebot wird gern angenommen. Nun sollen noch die Sprossenwände angebracht werden, blickte Petra Schulze voraus.

Pin It on Pinterest

Share This
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner