Ansprechpartnerin für Bonese

Ist ab sofort die erste Ansprechpartnerin, wenn es um Bürgerbelange in Bonese geht: Kerstin Fritzlar.
Foto: Kai Zuber Altmarkzeitung

#Dähre / #Bonese – Eine personelle Angelegenheit in Sachen Gemeinde-Zuständigkeit galt es während der jüngsten Dährer Ratssitzung zu regeln. Das Thema war schnell erledigt: Kerstin Fritzlar ist künftig als neue Interessenvertreterin für Bonese zuständig. In dieser Funktion als Ansprechpartnerin für alle Bürgerbelange wurde sie im Rat für den Ortsteil und die nähere Umgebung benannt.

Doch auch das Dorfgemeinschaftshaus (DGH) war Thema in dem Gremium. Denn: Es ging um die Corona-Regeln im Boneser DGH. Das Fazit von Dähres Ortschef Bernd Hane: „Wir stellen das Haus lediglich zur Verfügung, treten aber derzeit als Kommune nicht als Veranstalter auf.“ Private Feiern im Boneser DGH und in ähnlichen Einrichtungen sind bis zu 50 Personen möglich. Die Verantwortung dafür trägt der private Mieter, stellte Hane klar. Für entsprechende Anlagen zur Desinfektion am Eingang und in den Toiletten ist zu sorgen. „Wir zählen auch als Gemeinde nicht die Leute“, stellte der Bürgermeister klar. Auch das sei Sache des Mieters.

Danach ging es im Dährer Gemeinderat aus gegebenem Anlass noch um Ordnung und Sicherheit auf öffentlichen und kommunalen Wegen. Hier bat Bernd Hane alle Ratsmitglieder und Bürger in den Ortsteilen darum, entsprechende „Stolperstellen“ zu melden. So waren zum Beispiel jüngst auch einige Löcher in Gehwegen in Bonese gemeldet und die Unfallgefahr dort beseitigt worden. „Wenn jemand hinfällt und die Gemeinde verklagt, dann kriegt er Recht“, betonte der Ortschef im Rat die juristischen Hintergründe.

Pin It on Pinterest

Share This