Von Anke Pelczarski VOLKSSTIMME

 

Schulsekretärin Andrea Leonhardt (rechts) bedankte sich im Namen der Schulleitung bei der Autorin Özlem Özgül Dündar für die Lesung mit einem Baumkuchen. Foto: Anke Pelczarski VOLKSSTIMME

 

Dähre l Ein Freilos hat manchmal etwas Gutes. Durch dieses kamen die Achtklässler der Sekundarschule Dähre am Freitagmorgen in den Genuss, der Autorin Özlem Özgül Dündar lauschen zu dürfen.

„Wir haben im Vorjahr zum ersten Mal eine Kunstlotterie gemacht. Für fünf Euro Einsatz konnte entweder Lesungen oder Konzerte mit Bands gewonnen werden“, sagte Corinna Köbele, Initiatorin der Künstlerstadt Kalbe. Das Freilos ging in die nordwestliche Ecke des Altmarkkreises. Schulleiterin Ines Kausch habe das Angebot gern angenommen, berichtete die Kalbenserin. Denn Literatur von einer jungen Autorin nahegebracht zu bekommen, die Möglichkeit gebe es nicht jeden Tag.

Die Schüler der 8a und 8b lauschten Özlem Özgül Dündar (Jahrgang 1983) gespannt. Die junge Frau aus Solingen studiert derzeit am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Mitgebracht hatte sie eine Kurzgeschichte über eine Mädchengang, aber auch verschiedene Gedichte, die im März in ihrem ersten Lyrikband „gedanken zerren“ veröffentlicht werden.

„Fällt Ihnen das einfach so ein, was Sie schreiben?“, wollte ein Schüler wissen. „Manchmal ist es nur eine Idee. Dann muss man daran arbeiten, dass sie zu einem Gedicht oder einer Geschichte wird“, sagte Özlem Özgül Dündar. „Haben Sie Schreibblockaden?“, war eine andere Frage. Die junge Autorin, die im Alter von zehn Jahren mit dem Schreiben begonnen hat, musste diese Erfahrung noch nicht machen. „Man darf nicht mit zu hohen Erwartungen rangehen. Wenn ich eine Seite für einen Roman am Tag schreibe, dann ist das schon gut“, verriet sie.

Die junge Frau war angetan, wie interessiert die Schüler zuhörten. „Das war meine erste Lesung vor so jungem Publikum“, sagte sie nach den beiden Unterrichtsstunden. Während des Studiums, das sie seit gut zwei Jahren absolviere, bleibe kaum Zeit, um die eigenen Arbeiten öffentlich vorzustellen.

Pin It on Pinterest

Share This