Beetzendorfer Chor begeisterte mit seinem Gospel-Projekt in Lagendorf

Sie verkündeten am Sonntag das Evangelium mit Händen, Füßen, Hüfte, Herz und Stimme: Der Beetzendorfer Projektchor begeisterte in Lagendorf. Foto: ZUBER ALTMARKZEITUNG

Lagendorf – Mit dem ersten Lied „Marching in the light of God“ (Marschieren im Licht Gottes) hielten die Sänger am Sonntagnachmittag Einzug ins Lagendorfer Gotteshaus. Der Beetzendorfer Projektchor begeisterte in der ansehnlich gefüllten Kirche mit seinem Gospel-Projekt sichtlich die Zuhörer. Die Leitung des Chores hatte auch dieses Mal Beetzendorfs Kantorin Cornelia Jung übernommen, die die Kirchgänger auch begrüßte. Dähres Pastor Silvio Scholz freute sich über die zahlreich erschienenen Gäste nach den langen Monaten der Corona-Zwangspause und erklärte die Ursprünge der Gospelmusik. Der Sound und der Rhythmus sind Musik, die die Zuhörer im wahrsten Sinne des Wortes mitreißt, zum Schunkeln, zum Wippen, zum Laufen und zum Marschieren. Mit Händen, Füßen, Hüfte, Herz und der ganzen Bandbreite der stimmlichen Möglichkeiten. „Gospel ist eine Orientierungshilfe, eine musikalische Verkündigung des Evangeliums, eine gute Nachricht und frohe Botschaft“, formulierte Silvio Scholz. Und so erklangen nach dem Einmarsch Gospels wie „Singing all together“, „Freedom is coming“, das bekannte „Amazing grace“ und zum Abschluss „I will follow him“ und „Goin up Yonder“. Mit großem Beifall bedankten sich die Zuhörer in Lagendorf und wünschten sich mit dem Beetzendorfer Projektchor ein baldig

Quellenangabe: Altmarkkreis Salzwedel vom 04.05.2022, Seite 5

Interesse an einem kostenlosen Testzugang zum ePaper? Bestellen Sie hier: https://www.az-online.de/abo/probeabo/ . Der Test endet nach 14 Tagen automatisch. 


Pin It on Pinterest

Share This
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner