Dähre (ap VOLKSSTIMME)  „Die 777-Jahr-Feier von Wiewohl war eine gelungene Sache und gut besucht. Ich möchte ausdrücklich dem Festkomitee unter Leitung der Familie Schröder danken, die das Fest hervorragend organisiert haben“: Das sagte Dähres Bürgermeister Bernd Hane am Montag während der Ratssitzung.

Manfred Schröder habe die Ortschronik von Wiewohl aufgeschrieben. In anderen Ortsteilen sei auch Material gesammelt worden, teilweise auch über Maßnahmen vom Arbeitsamt. „Aber es fehlt jemand, der sich damit intensiver beschäftigen möchte und alles systematisiert“, sagte Bernd Hane. Deshalb regte er an, in der Gemeinde eine Stelle auf 450-Euro-Basis zu schaffen. „Wer Geschichtsinteresse hat und Lust auf diese Aufgabe, kann sich gern bei mir melden“, fügte er hinzu.

Es sei wichtig, dass die Geschichte bewahrt werde und das nicht nur auf einzelnen Blättern, die ungeordnet in Schreibtischfächern liegen. „Wir haben zwar dicke Chronikhefter, aber da steht so gut wie nichts drin“, schilderte der Bürgermeister.

Parallel dazu beauftragte der Rat die Verwaltung, in Erfahrung zu bringen, ob es für solch ein Vorhaben eine Förderung seitens der Agentur für Arbeit gebe.

Eine Postkarte aus dem Jahre 1911 zeigt das Gasthaus von Adolf Bock. Repro: David Schröder VOLKSSTIMME

Pin It on Pinterest

Share This