Karnevalisten starteten in die 65. Saison / Neues Prinzenpaar suchte sich eine märchenhafte Erkennungsmelodie aus

Gekonnt dargebotene Tänze, Unterhaltsames und Märchenhaftes: Die Mitglieder der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß 54 Dähre sorgten am Sonnabend für Kurzweil.

 

Madlen und Stefan Lehnecke aus Wistedt sind das Prinzenpaar der 65. Dährer Karnevalssaison. Fotos: Anke Pelczarski VOLKSSTIMME

Dähre l Der Song „Küss mich, halt mich, lieb mich“ gehört zum Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ und lädt zum Träumen ein. Madlen und Stefan I. (Lehnecke) wählten sich das Lied als Erkennungsmelodie aus. Der Prinz, der mit dem Rasentraktor vorfuhr, hatte den passenden Schuh für seine Liebste dabei. Großer Applaus für die beiden, als die Masken auf der Bühne gelüftet wurden. Die Wistedter sind das sechste Ehepaar, das in der 65-jährigen Geschichte dem närrischen Volk für eine Saison vorsteht.

Die großen Funken stellten unter Beweis, dass sie sehr gut trainiert hatten.
Fotos: Anke Pelczarski VOLKSSTIMME

Das scheidende Prinzenpaar Volker I. (Patzke) und Sieglinde (Mahlke) benötigte für die Rückgabe der Insignien etwas Zeit: Die Krone hatte sich in den Haaren der Prinzessin verfangen. Die Mitglieder der Frauengarde meisterten diese Hürde gekonnt. Der Ex-Prinz dankte nicht nur dem Vorstand, dem Elferrat, dem Ex-Prinzen Jörg II. (Marggraf), den Garden und dem Waldbad-Förderverein Dähre, sondern vor allem seiner Prinzessin: „Sie hat mir als Karnevalsprofi mit Rat und Tat zur Seite gestanden, hatte die Zügel quasi fest in der Hand.“ Ihm hat es so gut gefallen, dass er gern im Elferrat mitwirken möchte. Präsident Klaus Merda erfüllte diesen Wunsch, der „lebenslang gilt“: mit Säbelschlag und Schlipsabschneiden, wie es Brauch ist.

 

Der scheidende Prinzen Volker (Patzke) I. wurde in den Elferrat aufgenommen. Zum Ritual gehört auch das Abschneiden des Schlipses, das Präsident Klaus Merda vollzog. Fotos: Anke Pelczarski VOLKSSTIMME

 

Die Mini- und Kleinen Funken, die Crazy Girls und die Tanzmäuse erfreuten mit ihren Darbietungen. Die Großen Funken beeindruckten mit ihrem Huldigungstanz. Bei ihrer langjährigen Trainerin Birgit Schmidt kullerten einige Tränen, als sich die Mädchen mit Rosen bedankten. Jessica Marggraf hat jetzt die Aufgabe übernommen. Frauen-, Prinzengarde und Polizei sowie die Unschuld vom Lande brachten ebenfalls ihre Ideen ein.

 

Viel Beifall gab es auch für den Auftritt der Crazy Girls, die den neuen Tanz mit Doreen Dieckmann einstudiert hatten. Fotos: Anke Pelczarski VOLKSSTIMME

 

Zum 65. gratulierten Abordnungen des Klädener Karnevalsclubs, des Immekather Karnevalsvereins und der Bismarker Lausbuben. Nach dem vierstündigen Programm starteten die Anwesenden mit Musik der Hofkapelle Harmonie in den 11.11.

 

Zeremonienmeister Torsten Barthel (Mitte) präsentierte das neue Prinzenpaar, das sich auf märchenhafte Art – nach Aschenputtel-Manier – gefunden hatte. Fotos: Anke Pelczarski VOLKSSTIMME

 

Die Mini-Funken erfreuten das Publikum mit ihrem Tanz. Fotos: Anke Pelczarski VOLKSSTIMME

 

Die Tanzmäuse gaben ihrem Auftritt einen besonderen Rahmen. Fotos: Anke Pelczarski VOLKSSTIMME

 

Die großen Funken dankten ihrer langjährigen Trainerin Birgit Schmidt, die die Aufgabe an Jessica Marggraf abgegeben hat.  Fotos: Anke Pelczarski VOLKSSTIMME

Mehr Bilder im Netz unter www.volksstimme.de/salzwedel

Pin It on Pinterest

Share This