Dährer Campingfreunde schwören auf den Dumme-Strand / Weitere Veranstaltungen

Zu DDR-Zeiten gab es den Begriff „Naherholungsgebiet“. Diese Beschreibung passt – ganz besonders in der reisebeschränkten Corona-Zeit – gut auf das beliebte Camping-Areal am Waldbad. Die Dährer Campingfreunde pfeifen auf die weit entfernte italienische Riviera und schwören nämlich auf den nahe gelegenen Dumme-Strand, wo kürzlich auch der Sanitärtrakt mit Fördermitteln und Geldern der Gemeinde saniert wurde.

Der Sanitärtrakt des Dährer Campingplatzes ist fertig saniert. Neu sind die renovierte Außenspüle und der Zaun. Fotos: Von Kai ZUBER ALTMARKZEITUNG

„Der Campingplatz am Dährer Waldbad gefällt uns, und weil nun auch die Sanitäranlagen top sind, könnte es besser kaum sein“, sagt Andreas Dreyer. Der Salzwedeler hat auch in diesem Jahr seine Zelte am Dumme-Strand aufgeschlagen. Gemeinsam mit Familie Dobbert aus Wolfsburg, die bereits zum zweiten Mal in Dähre campt. Beide Familien teilen dabei seit Jahren ein gemeinsames Hobby – den Barkas. Derzeit sind sie mit einem „UAZ“-Gefährt angereist. „Dieses Jahr sind wir mit unserer kleinen Barkas-Truppe drei Familien. Im vergangenen Jahr waren wir sogar zehn Familien im Dährer Bad“, berichtet Andreas Dreyer. Höhepunkt der Barkas-Freunde ist die jährliche Teilnahme am großen Barkas-Treffen in Podelwitz bei Leipzig. Um die Vermarktung des Dährer Campingplatzes kümmert sich neben der Gemeinde auch der Förderverein „Waldbad Dähre“. In den kommenden Tagen sind dort weitere Veranstaltungen geplant, über die sich natürlich auch die Camper freuen: Am kommenden Sonntag, 15. August, ist ab 14 Uhr musikalischer Nachmittag mit „Schere‘s lustigen Straßenmusikanten“. Es gibt Kuchenbuffet, Gegrilltes und kühle Getränke.

Barkas-Fans aus Salzwedel und Wolfsburg fühlen sich seit vielen Jahren wohl in Dähre.

Die nächste Veranstaltung folgt am Sonntag, 22. August, von 11 bis 13 Uhr. Dann ist Frühschoppen mit der heimischen Band „Age in Trouble“ (Eduard de Beurs und Axel Probst). Für das leibliche Wohl ist auch dort gesorgt. „Es wird also wieder sehr musikalisch bei uns im Waldbad. Wir freuen uns schon auf viele Gäste“, sagt Anika Vierke vom Dährer Waldbad-Förderverein.

Von Kai ZUBER ALTMARKZEITUNG

Pin It on Pinterest

Share This
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner